„Die Sichtweisen anderer Kunden finde ich spannend“

Kundenbeiratsmitglied Ulrich Schneider im Portrait

Wie würden Sie sich mit drei Begriffen beschreiben?

Ich bin pflichtbewusst, berufsorientiert und trotzdem ein Familienmensch.

Warum haben Sie sich als Kunde für die Commerzbank entschieden?

Ganz einfach: Weil ich mich von anderen Banken nicht ausreichend kundenorientiert behandelt fühlte.

Warum engagieren Sie sich im Commerzbank Kundenbeirat?

Im Kundenbeirat kann ich meine Erfahrungen einbringen und der Bank eine Rückkoppelung zu Ihren Themen geben.

Wie fanden Sie die Treffen des Kundenbeirats?

Die Sichtweisen anderer Kunden zu Bankthemen kennenzulernen, finde ich sehr interessant. Die Treffen sind informativ und offen, aber – wie es bei solchen Gremien eben ist – ohne Entscheidungsgewalt.

Wie informieren Sie sich über Themen aus Wirtschaft und Finanzen?

Von Berufs wegen sehr intensiv – durch TV-Nachrichten, Presse und in Diskussionen mit Kollegen und Kunden.

Womit beschäftigen Sie sich gerne in Ihrer Freizeit?

Ich lese gerne, bin mit der Familie auf dem Fahrrad unterwegs und reise gerne in andere Länder – besonders in die Toskana.

Eine für Sie unverzichtbare Lektüre?

Meine Tageszeitung.

Ein Film, den man unbedingt gesehen haben muss?

The Square – ein satirisches Drama, das in europäischer Koproduktion entstand und mit der Goldenen Palme ausgezeichnet wurde.

Wenn Sie eine Million Euro im Lotto gewinnen würden, was würden Sie mit dem Geld machen?

Einen Großteil würde ich für gute Zwecke spenden und den Rest anlegen.

Was ist Ihr Lebensmotto?

Ein Motto habe ich nicht. Ich versuche, es unserer Familie gutgehen zu lassen.

ALT

Häufige Fragen

Haben Sie noch Fragen zum Kundenbeirat?
Unsere Antworten finden Sie hier

Die Bank an Ihrer Seite